FUX online

Zu den Aufführungsmaterialien der Reihe Fux concertato

Aktuelles

4.7.2020 Nachlese zur styriarte 2020: Eröffnungskonzert in ORF III am 4.7., 9:00 Uhr (ORF Mediathek, 6 Tage verfügbar), Bildergalerie, Rezensionen und Fux weiterhin im kostenlosen Streaming sowie am 6. Juli auf Ö1


1. und 2.7.2020: styriarte 2020 NEU "Die Geschenke der Nacht" mit Fux und Vivaldi bei der Eröffnung.
Bei den Eröffnungskonzerten erklingen die Ouvertüre sowie Arien aus Fux' Oper Gli Ossequi della Notte, die coronabedingt leider nicht komplett aufgeführt werden kann. Zwei Concerti mit Nacht-Thematik - "Le dolcezze e l’amarezze della notte" E 112 von Fux und "La Notte" RV 104 von Antonio Vivaldi ergänzen das Programm. Die Fux-Oper wurde an der ÖAW eigens für die styriarte in einer Praxisausgabe neu ediert.
Ausführende: Maria Ladurner, Sopran (Die Nacht); Valerio Contaldo, Tenor (Der Schlaf); styriarte Festspiel-Orchester; Dirigent: Alfredo Bernardini
Termine: Mittwoch 1. Juli 2020 und Donnerstag 2. Juli 2020, jeweils 18:00, 19:30 und 21:00, Graz, Helmut-List-Halle. - Einlass und Vorspiel (Spafudler) im Foyer jeweils 30 Minuten früher.
Programmheft und weitere Informationen:
https://styriarte.com/styriarte/styriarte-2020-reloaded/
styriarte.INTRO: Anmerkungen zum Programm von Mathis Huber (Intendant der styriarte) auf youtube
1.7. 17:00 ORF III: Live-Übertragung der offiziellen Auftaktveranstaltung der styriarte
ab 2.7.2020, 18 Uhr: Das Eröffnungskonzert der styriarte "Die Geschenke der Nacht" im kostenlosen Streaming
6.7.2020 14.05 Uhr, Ö1: Radioübertragung

29.06.2020: Das Team der Fux-Ausgabe freut sich über die erneute Förderung von Fux-Projekten durch die Kulturabteilung der Stadt Wien, Wissenschafts- und Forschungsförderung (MA 7).

29.5.2020: Graz, Apéro zur styriarte 2020 NEU: Präsentation des neuen Programmes mit Musik von Johann Joseph Fux und Antonio Vivaldi / Musik von Mozart bis Gershwin / Schlager zur Nacht, mit recreationBAROCK, Alfredo Bernardini, Leitung; Vienna Clarinet Connection; Eddie Luis und Die Gnadenlosen; Mathis Huber, Moderation

April 2020: Nach und nach werden englische Versionen der wissenschaftlichen Begleittexte für die Praxisserie Fux concertato online gestellt. Bedingt durch den derzeitigen Corona-Lockdown kann die offizielle Veröffentlichung über epub erst zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen.

9.04.2020, 19:30 Uhr, Ö1: Gründonnerstag mit Fux' Sepolcro Gesù Cristo negato da Pietro. Mitschnitt von den Resonanzen Jänner 2020.
Anhörbar für 7 Tage in der Ö1-Radiothek.

19., 20., 22.06.2020, 20:00, Graz, styriarte, Helmut List-Halle: Fux.OPERNFEST Vol. 3 unter dem Motto "Die Geschenke der Nacht" mit einer modernen Erstaufführung der Oper Gli Ossequi della Notte von J. J. Fux. Ausführende: Colombo, Pe, Di Paola, Montilla-Acurero, Nanni, Julen (Tänzer), Zefiro Barockorchester, Alfredo Bernardini.
Wie in den Vorjahren werden an der Fux-Arbeitsstelle an der ÖAW Aufführungsmaterialien erarbeitet, die anschließend in der Online-Reihe Fux concertato als open access publiziert werden.

Informationen zur aktuellen Situation aufgrund der Corona-Verordnungen:

https://styriarte.com/styriarte-2020-wird-neu-erfunden/

https://styriarte.com/informationen-zur-aktuellen-situation/
https://styriarte.com/styriarte-blog/

20.06.2020, 11:00, Graz, Sackstraße 17, styriarte-Studio: Fux.Gespräche (Eintritt frei; Anmeldung hier)

24.01.2020, 20:30 Uhr Alte Musik-Festival Resonanzen im Wiener Konzerthaus unter dem Motto "Die Zehn Gebote": Moderne Erstaufführung von Fux' Oratorium Gesù Cristo negato da Pietro mit Ars antiqua Austria unter Gunar Letzbor. - An der Fux-Arbeitsstelle an der ÖAW entstehen derzeit die Aufführungsmaterialien, die anschließend in der Praxis-Serie Fux concertato publiziert werden.
Die Resonanzen und Fux im Ö1-Quiz (12. Januar, ab 13:22)
Vorschau Resonanzen in Ö1: Mittwoch, 15.1., 19:30
Radioübertragung: Gründonnerstag, 9. April 2020, 19:30, Ö1

17.-19.01.2020, Konferenz "Notensatz im 21. Jahrhundert. Entwicklungen und Perspektiven", Universität Mozarteum Salzburg. 18.1., 16 Uhr Vortrag Ramona Hocker: "Fux und Sibelius: eine glückliche Symbiose? Barockmusik als notensatztechnische Herausforderung".

6.01.2020 Die 2016 publizierte Edition von Fux' Missa Sti. Joannis Nepomucensis hat einen interdisziplinären Forschungsschwerpunkt zum Heiligen Johannes von Nepomuk am Institut für kunst- und musikhistorische Forschungen der ÖAW initiiert. Vom 14.-16. Oktober 2020 wird an der ÖAW eine interdisziplinäre Tagung "Johannes von Nepomuk: Kult - Künste - Kommunikation" stattfinden. Bis zum 6. Januar 2020 sind Abstracts an kunstgeschichte@oeaw.ac.at erbeten. Der Call for Papers und Details zur Tagung stehen hier zur Verfügung.

Am 22.01.2020 findet um 18:00 im Rahmen des Alte Musik-Festivals Resonanzen im Wiener Konzerthaus (Berio-Saal) eine Voraufführung von Auszügen aus Porporas Oratorium Il Martirio di S. Giovanni Nepomuceno statt, das im Rahmen der Tagung in Kooperation mit der Fakultät Alte Musik der Musik und Kunst Privatuniversität Wien in einem Konzert erklingen wird.

2019/2020 Wir freuen uns über die erneute Förderung der Arbeiten an den Aufführungsmaterialien sowie an Fux-online durch die Kulturabteilung der Stadt Wien, Wissenschafts- und Forschungsförderung (MA 7).

25.12.2019, Weihnachten mit Fux: 11 Uhr Festgottesdienst in St. Urban, Freiburg Herdern (D) mit der Missa Corporis Christi von J. J. Fux und dem Anthem "Behold, I bring you glad tidings" von H. Purcell.

Ausführende: Svea Schildknecht, Sopran; Sibylle Kamphues, Mezzosopran; Hans-Jörg Mammel, Tenor; Kevin Gagnon, Bariton; Kirchenchor St. Urban, Kammerorchester St. Urban auf Originalinstrumenten. Leitung: Christian Wunsch.

An der Fux-Arbeitsstelle wurden für diese Aufführung Stimmenmaterialien erarbeitet, die in der Online-Reihe Fux concertato veröffentlicht werden.

6.11.2019 Neuerscheinung einer Studie zu Fux im Wien[n]erischen Diarium: Ramona Hocker, "Wien[n]erisches Musikalium? Der 'Kaiserliche Hof=Capell=Meister / Herr Johann Joseph Fux' (um 1660–1741) im Wien[n]erischen Diarium", in: Wiener Geschichtsblätter 74, 3/2019, S. 245–258.

Buchpräsentation am 5.12.2019, 17 Uhr, Wiener Stadt- und Landesarchiv, Vortragssaal. Weitere Information hier.

1.03.2019 Das Programm für die Fux-Festspiele in der styriarte für die Jahre 2018–2023 ist online. Im Rahmen der styriarte wird jedes Jahr eine Fux-Oper aufgeführt, wobei es auch wenig bekannte Kompositionen zu entdecken geben wird, die in einer modernen Erstaufführung präsentiert werden (Gli Ossequi della Notte, Psiche, La corona d'Arianna). Die Fux-Arbeitsstelle an der ÖAW setzt die seit zwei Jahren bestehende erfolgreiche Kooperation mit der styriarte fort und erstellt Aufführungsmaterialien, die in der Praxisserie Fux concertato veröffentlicht werden. Zudem werden insbesondere die bislang unedierten Opern als wissenschaftliche Editionen in der Serie Johann Joseph Fux – Werke publiziert.

2018/2019: Wir freuen uns über die großzügige finanzielle Förderung der Editionsarbeiten an der ÖAW durch die Katholischer Medien Verein Privatstiftung (Graz).

 


Ältere Beiträge aus dieser Rubrik finden sich im Archiv sowie bei den vergangenen Veranstaltungen.


Konzerte

finden sich auf der Seite der Veranstaltungen; ältere Ankündigungen sind auf der Seite mit den vergangenen Veranstaltungen gelistet.

23.11.2019, Konzerthaus Wien, 19:30 Uhr, Schubertsaal: Musica Caesarea: Johann Joseph Fux - Der letzte barocke Meister. Ars Antiqua Austria, G. Letzbor.


Das Portal fux-online bietet umfassende Informationen zu Johann Joseph Fux (um 1660‒1741), dem bedeutendsten österreichischen Barockkomponisten. Es stellt Texte zu Fux und zur Fux-Forschung sowie Hinweise zur wissenschaftlichen Edition Johann Joseph Fux ‒ Werke bereit. Im Rahmen der Ausgabe erarbeitetes aufführungspraktisches Material ist auf fux-online open access verfügbar. Zudem bietet die Seite Zusammenstellungen von Links zu digitalisierten Handschriften, Portraits und weiteren Ausgaben.

Die Inhalte des Portals werden laufend erweitert. Ein Werkkatalog in Form einer Datenbank ist in Arbeit. Damit wird eine schnelle Recherche nach Werkverzeichnisnummern und Titeln möglich sein. Für die Musikpraxis relevante Angaben von Tonarten, Besetzung und Editionen werden ebenfalls verzeichnet. Mit der Werkdatenbank wird auch sukzessive eine Fux-Bibliographie aufgebaut, die bis zur Freischaltung der Datenbank in Listenform abrufbar ist.

Für Hinweise, Ergänzungen und Fragen erreichen Sie uns unter info[at]fux-online.at

  • Impressum
  • |
  • Druck
  • |
  • Login
  •